Raul Krauthausen in Bühl

Raul KrauthausenEINLADUNG

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Bühl,

seit einigen Wochen führen wir gemeinsam mit fünf Bühler Schulen das Schulprojekt „Wheelmap Bühl“ 2014 durch. In diesem Projekt geht es vor allem darum, Bewusstsein für Menschen mit Behinderungen und für Barrieren im Alltag zu schaffen, Vorurteile und Ängste gegenüber Menschen mit Behinderungen abzubauen und Schülerinnen und Schüler zur gesellschaftlichen Teilhabe und sozialem Engagement zu motivieren. Am Ende des Projekts steht ein sogenannter „Mapping Day“: Am 14. Juli ziehen dann alle teilnehmenden Schüler durch Bühl und setzen das Erlernte in die Praxis um. Dabei wird fast nebenbei die interaktive Karte „Wheelmap“ mit Infos befüllt. Die Wheelmap ist eine Online-Karte, auf der öffentliche Orte eingetragen sind, die jedermann nach einem einfachen Ampelsystem auf Barrierefreiheit bewerten kann. So können Rollstuhlfahrer auch in fremden Orten stets sehen, wie rollstuhlgeeignet die Orte sind, die sie besuchen möchten. Kommen sie in ein Geschäft überhaupt hinein oder gibt es dort Stufen am Eingang? Können sie in einem Lokal auf Toilette gehen oder nicht? Solcherlei Fragen gehen die kleinen Teams gut vorbereitet nach, und wir erhoffen uns neben der Erweiterung des Horizonts der Schüler auch einige belastbare Erkenntnisse zum Thema Barrierefreiheit in Bühl. Was ist schon gut? Wo muss nachgebessert werden?

sz-Rollisymbol neutral (gelb)Als Besonderes Highlight des Projektes haben wir den Gründer der Wheelmap, Aktivist Raúl Aguayo-Krauthausen, eingeladen. Wir freuen uns sehr, dass es terminlich geklappt hat, und daran möchten wir Sie alle teilhaben lassen.

Wir laden Sie herzlich ein zu einem unterhaltsamen und informativen Abend mit Bundesverdienstkreuzträger RAÚL KRAUTHAUSEN zum Thema „Barrierefreiheit in Bühl – Wunsch und Wirklichkeit“ am 11. Juli 2014 um 19:30 Uhr in der Mensa des Windeck Gymnasiums.

Der Eintritt ist kostenlos.
Und wir würden uns freuen, wenn Sie das bitte weitersagen.

Die Sozialzünder sind eine derzeit vierköpfige nicht-kommerzielle und nicht-politische Initiative, welche die Förderung der Integration von Menschen mit Behinderung ins alltägliche Leben zum Ziel hat.

Wir freuen uns schon jetzt über Ihr zahlreiches Erscheinen!

Herzlichst,
Ihre Sozialzünder

Autor: Ralf Heinrich

Ich bin 46 Jahre alt, Inhaber einer Werbeagentur in Bühl, Ehemann und Vater zweier Söhne, war 2011 Oberbürgermeisterkandidat in Bühl und habe der Stadt 2013 mit viel Initiative das lokale BH-Kennzeichen zurückgebracht. Kommunalpolitik ist fast schon eine Art Leidenschaft für mich geworden. Mein Credo: "Wir in Bühl"

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.